Reiseblog

um zum jeweiligen Blog zu gelangen, müsst ihr nur auf das Foto "klicken"

Am 18.07.2020 ist es wieder soweit. Nach der Walliswoche im Juni, welche wir "stationär" verbracht haben, machen wir uns auf die 2.Etappe unserer Schweizer Rundreise. Unser Ziel ist es, das Bündnerland besser kennen zu lernen. Natürlich hoffen wir, nicht zuletzt wegen der Höhe ü. Meer unserer Stationen, auf gutes Wetter mit angenehmen Temperaturen....

Endlich, am Mittwoch 20. Mai 2020 ist es soweit. Wir starten unter besonderen Umständen in die Campersaison in der wir die Schweiz bereisen wollen. Wir sind gespannt was wir alles entdecken werden.

Was für ein Jahr, nichts ist mehr wie`s war. Nach dem Lockdown ist uns schnell einmal klar, mit der 3 wöchigen Reise im Mai durch Dänemark wirds wohl nichts. Gleiches gilt wohl auch für die Sommerferien in welchen wir eigentlich durch Ungarn tingeln wollten.

Schon bald ist es soweit, bis dahin ist aber noch einiges vorzubereiten. Erst ist der Gastest noch dran, dann am 24.04 muss unser Womo noch zur MFK. Wenn alles klappt können wir uns dann auf unsere Reise konzentrieren. Diese hat aber keinen religiösen Hintergrund, uns hat v.a. der Film von Hape Kerkeling, "Ich bin dann mal weg" auf den Geschmack...

Auf unserer letzten Etappe entschliessen wir uns kurzfristig nach Malmö zu fahren, dort wollen wir nochmals einen Zwischenstopp machen und etwas durch die Stadt schlendern. Von dort ist es dann nicht mehr weit nach Trelleborg wo morgen um 09.55 Uhr die Fähre ablegen wird. Es hat wie gewohnt nur wenig Verkehr, lediglich im Umkreis der grösseren...

Die Nacht hier in der Abgeschiedenheit des Badesees war wieder wunderbar ruhig. Vor den Frühstück gehe ich eine ausgedehnte Runde mit Farino spazieren, wir wandern gemütlich rund um den See. Einzelne Frühschwimmer pflügen bereits ihre Runde im Wasser. Das Frühstück selbst fällt heute etwas spärlich aus, ein Bäcker war nicht in der Nähe und so gibt...

24.05.17

Niederbüren - Ofenpass 186km

Blick zu Ofenpass
Blick zu Ofenpass

Endlich, so gegen halb 5 geht`s los. Die Türen sind geschlossen, alle Lichter gelöscht... so gegen halb 5 geht`s los.

Ein kleiner Auffahrunfall bremst uns schon vor St.Gallen ein, Gott sei Dank kommen wir nicht aus Richtung Will, dort hat es einen PW mitsamt Wohnwagen überschlagen und der Verkehr staut sich auf 10 km... . Wir kommen dann aber doch recht zügig voran und biegen schon bald ins Prättigau ab und fahren Davos entgegen. Unser heutiges Ziel liegt am Ofenpass wo wir gedenken die heutige Nacht zu verbringen. Über den Flüelapass herrscht nicht mehr viel Verkehr und schon nach kurzer Zeit sind wir in Zernez und Richtung Ofenpass unterwegs. Schon vor dem Nationalpark finden wir an der linken Strassenseite einen grossen Holzaufrüstplatz der sich zum Übernachten ausgezeichnet eignet. Es gibt auch einen Wanderweg der direkt vom Platz abgeht und den ich mit Farino auf einen Abendspaziergang erkunde.

Nach dem Abendessen ist uns nicht nach Lesen zumute und so fahren wir unsere Antenne aus und schauen uns einen Film auf ARD an. So gegen 22.00 Uhr ist dann Lichterlöschen. Denn Kaffee um 21.00 Uhr hätten wir besser sein lassen, wir schlafen beide nicht gut und der nächtliche Regen der auf Dach prasselt wiegt uns ebenfalls nicht in den Schlaf. 


25.05.17

Ofenpass - Völlan (IT)  117 km

Am Morgen beim Zähneputzen stelle ich dann fest das ich wohl etwas gar am Wassertanken gespart habe und wir nicht mal mehr einen Kaffee brauen können..., also gehe ich mit Farino mit eine Flasche bewaffnet auf den Spaziergang, da ich von gestern weiss das wir einige Bächlein kreuzen, gibt uns das die Gelegenheit wenigstens für den Kaffee Wasser zu organisieren.

Da wir erst um 14.00 Uhr auf den Camping in Völlan können, planen wir einen Zwischenstopp in Meran. Erst muss man mal ankommen, durchs ganze Vintschgau ist Stopp and Go Verkehr... wir brauchen fast 2 Std. von unserem Übernachtungsplatz bis nach Meran, wo wir in der Nähe des Bahnhofs einen Parkplatz finden. So gibt es dann noch eine Altstadtbummel mit Mittagessen bevor wir dann endgültig nach Völlan fahrn. Völlan gehört zur Gemeinde Lana, liegt aber etwas oberhalb an der rechten Seite des Passeiertals. Der Camping unserer Wahl liegt, schön gelegen auf diversen Terrassen und bieten einen schönen Ausblick.

26.05.17

 Alpinfitness Waldcamping Völlan

Lecker Caipi
Lecker Caipi
en Guetä
en Guetä

Es ist gegen 7.30 Uhr als ich erwache, Rosi schläft noch. Die Vögel zwitschern und die Sonne scheint schon wunderbar, leider nicht vor unserem Womo. Beim Frühstück brauche ich tatsächlich noch den Fleecepulli.

Für den Nachmittag haben sich Silke und Fabi angemeldet, sie verbringen die Tage von Auffahrt bis und mit Pfingsten am Gardasee und wollen uns heute besuchen.

Bis dahin möchte ich mit dem Velo noch auf den Gampenpass fahren, an sich keine grosse Sache. Nach der kurzen Abfahrt aus Völlan geht's aber gleich bergan und es dauert eine ganze Weile bis ich den Rhythmus gefunden habe. Der Plan war das ich mir auf der Passhöhe ein Radler genehmige bevor ich die Rückfahrt antrete. Leider ist das Gasthaus auf der Passhöhe geschlossen und so muss ich ohne Isogetränk die Rückfahrt antreten. 1.5 Std. hoch und in knapp 20 Min. wieder runter...

So gegen halb 3 sind treffen Fabi und Silke ein und wir verbringen einen gemütlichen Nachmittag miteinander. Bei der Gelegenheit löst Silke gleich noch ihre «Schuld» von Rosis 50igsten Geburri ein und hat 4x Caipi mit im Gepäck. Mittlerweile hat natürlich auch die Sonne unseren Stellplatz erreicht und Fabi sitzt stramm an der Sonne. Der arme Kerl wird wohl einen Sonnenbrand davontragen.

Heute ist auf dem Camping noch ein Grillabend und wir laden unsere Gäste zum Hendel und Haxen mit Pommes ein. Es ist ein wirklich sehr gelungener Abend. So gegen 8 verlassen uns unsere Besucher in Richtung Gardasee.

Die Temperaturen sind heute Abend um einiges angenehmer als gestern und so schreibe ich den Tagesbericht noch draussen. Leider ist die Internetverbindung mehr als lausig und so kann ich die Bilder und den Text für den Blog heute Abend noch nicht hochladen.